Django 3000 feiern im Strom grandiose Release-Party

Mundartmusik hat in den letzten Jahren einen ganz besonderen Aufschwung erlebt und dazu trägt die Band Django 3000 maßgeblich bei.

Die Folk-Band aus dem Chiemgau veröffentlicht am 20. Januar ihr neues Album “Sturm” und beim Konzert im Strom wird vom ersten Takt an klar, dass es ein musikalisches Meisterwerk wird; vielleicht etwas ruhiger als das, was man von ihnen bisher gewohnt ist, aber mindestens genauso intensiv.

Auch, wenn man sie nun schon auf vielen Bühnen erleben durfte, ist die instrumentale Besetzung immer wieder auf’s Neue ein kleines Faszinosum: Mit Geige, Kontrabass, Gitarre und Schlagzeug schaffen sie musikalische Feuerwerke, die tanzbar sind und einfach gute Laune machen. Zu keinem Zeitpunkt wirkt es lächerlich, übertrieben oder gestellt. Sie folgen ihrem Vorbild, dem Jazzgitarristen Django Reinhardt und kreieren dabei ihre ganz individuelle Mixtur aus Folk, bayerischer Mundart, Zigeunerklängen und begeistern damit nicht nur Nischenfans.

 

[the_ad id=”22431″]

 

Dass sie auf der Bühne Sonnenbrillen tragen, ist keineswegs lächerlich, sondern mutet beinahe wie ein ziemlich cooles Understatement an, mit dem sie den ganzen Abend bestreiten und beweisen, dass sie musikalisch breit gefächert sind: Elemente aus Jazz, Pop, Rock und Folk werden zu einer glänzenden Mischung zusammengeführt.

Ganz besonders wird ihr Song “Heidi” gefeiert, der schon vor über drei Jahren zum Hit avancierte. Zwischendurch laden Balladen zum Träumen und stillen Momenten ein, welche Django 3000 auch mit allen tanzbaren anderen Songs sehr gut mit dem anderen Programm vereinen. Bonaparte wird ebenfalls aufgegriffen und in einem Song geschickt arrangiert: “I wanna party like a Bonaparty” und genau das ist auch das Motto des Abends, an dem es nicht nur die neue Platte zu feiern gibt, sondern auch, dass es diese Art von Musik immer wieder schafft, besonder Momente zu erzeugen und zu einem festen Bestandteil in der Musiklandschaft geworden ist.(A.E.)

Fotos Django 3000

Anzeige