Ein bisschen Disko? – Das waren Blitzkids mvt. am 02. Februar im Ampere München

München, 18.02.14.   Sie sind ein Musikprojekt aus Berlin, welches sich 2011 gegründet hat. Sie sind vielleicht ein bisschen verrückt, machen aber absolut tanzbare Musik.

Bekanntheit erlangten sie durch ihre Teilnahme an Unser Song für Malmö mit dem Song „Heart on the Line“.

„Silhouettes“ im Februar 2013 als Debüt-Album kam hervorragend an, sie suchen sich ihr spezielles Publikum. Dass sie live ebenfalls so überzeugend wie auf Platte sein können, bewiesen sie an Anfang Februar im Ampere München.

Mit ausgefallenen Kostümen und auffälligem Make-up präsentierten sie sich auf der Bühne und ließen dem Publikum kaum Zeit, sich auf die kommende Show einzustimmen. Basslastiger Sound, elektronisch und durchaus sehr tanzbar. Es ist vielleicht nicht ganz der Sound, den man gewohnt  oder der eingängig ist, aber durch auffällige Rhythmen, synthepopartigen Sequenzen bekommt er einen ganz eigenen Charakter.

Sängerin Nomi, so scheint es, versucht sich ein wenig an Lady Gaga. Doch leider ohne deren Gabe, meistens doch sehr gute Popsongs zu schreiben. Sie sind laut, durchdringen mit ihrem Sound Mark und Bein, was zum Tanzen perfekt, zum Zuhören ein wenig anstrengend ist.

Es wirkt ein wenig gewollt, ab und an krampfig, löst sich dann doch aber plötzlich und sehr überraschend wieder in etwas um, das Potenzial hat, im Ohr zu bleiben.

Was also wollen Blitzkids mvt.? Vielleicht ist das auch gar nicht so wichtig. Sie haben beim Eurovision Songcontest nicht punkten können, sind aber nun auf Tour und bringen die Clubs zum Tanzen. Möglicherweise braucht es ein weiteres Album, um sich in ihre Musik zu finden. (A.E.)

Fotos Blitzkids mvt.

Anzeige