Ein stürmischer Abend – Django 3000 fegen durch die Münchner Freiheizhalle

django3000Volksmusik ist uncool? Schunkelnde Omas und gähnende Langeweile? Wer einmal Django 3000 gehört und gesehen hat, stellt sich diese Fragen nicht mehr. Ja, es ist Volksmusik, aber wild und ungezähmt, eine Mischung aus Rock, Polka und Balkan-Beats. Da kann niemand stillstehen – und so auch in diesem Abend in der ausverkauften Münchner Freiheizhalle. Es wird getanzt bis zum Gehtnichtmehr.

Als Support spielt zunächst DE.Formation soliden bayerischen Rock, der vom Publikum wohlwollend beklatscht wird. Was allerdings wirkliche Begeisterung ist, zeigt sich, als Django 3000 schließlich die Bühne betreten.

Kaum sind sie zu sehen, werden sie vom Publikum lautstark bejubelt. Sie starten das Konzert dann auch sogleich mit dem fetzigen Stück „Im Sturm“ vom gleichnamigen Album und auch Titel ihrer Tournee. Und wie ein Sturm fegen sie das gesamte Konzert dann auch über die Bühne. Eine „saudreckige Party“ kündigt Frontmann Kamil Müller an – und so ist es dann auch. Es wird gefeiert und getanzt vom Anfang bis zum Ende.

 

 

Mit coolem Style und coolen Posen bewegen sich die Jungs von Django 3000 auf der Bühne – allen voran Geiger Florian R. Starflinger und Kontrabassist Michael Unfried Fenzl. Sie wissen, wie sie ihr Publikum begeistern. Und vielleicht wissen sie es ein bisschen zu sehr, vielleicht ist es ein bisschen zu sehr kalkuliert – aber das tut der Stimmung und guten Laune, die von ihnen ausgeht, keinerlei Abbruch.

Gespielt wird Altes und Neues. Viele Songs sind von ihrem neuen Album „Im Sturm“, dabei auch ruhigere Songs wie „Wenn I geh“, was ebenso gut beim Publikum ankommt. Aber auch alte Hits wie „Heidi“ – der Song, der Django 3000 im Jahr 2011 bekannt machte – oder „Bonaparty“ fehlen nicht. Ein kleiner Höhepunkt, der das musikalische Können der Band zeigt, ist ein Instrumental-Stück von Kontrabassist Michael Unfried Fenzl und Schlagzeuger Jan-Philipp Wiesmann.

Ohne Zugabe, die die Jungs bereitweiliig geben, dürfen Django 3000 dann auch selbstverständlich nicht gehen. Eine stürmische Party mit einer Band, die es versteht, sein Publikum mitzureißen – ein rundum gelungener Konzert-Abend, bei dem wohl niemand stillgestanden hat.(D.S)

Fotos: Django 3000