Gegen schlechte Laune: Energy In The Park 2014

Keiner hat es wirklich kommen sehen, doch der Wetterbericht behielt Recht. Leider. Denn kaum, dass man sich Regencapes anziehen oder die Regenschirme aufspannen konnte, wurde das Gelände von Regenschauern überschwemmt, die ihresgleichen suchten. Doch dies nur als Spitze des Eisbergs, denn das mittlerweile zum achten Mal stattfindende Sommer-Open-Air-Festivals zeichnete sich dieses Jahr vor allem durch abwechslungsreiche Acts aus, was die über zehntausend Besucher mehr als nur feierten.

Talisco, Maximo Park, Klangkarussell, Sierra Kidd, Andreas Bourani und Clueso als Special Guest: Diese Mischung versprach Spaß und so wurde bis zum frühen Abend ausgelassen gefeiert. Ganz besonders kamen Maximo Park an, welche Songs von ihrem neuen Album „Too Much Information“ spielten, die begeisterten.

Ebenfalls gefeiert wurde das Duo Klangkarussell, welche 2012 mit „Sonnentanz“ einen enormen Hit landeten. Auch noch über zwei Jahre später hält sich dieser und die Menschen tanzten zu den Beats.

Und dann kam der Regen, dem einige jedoch trotzten und Clueso jubelnd begrüßten, als dieser auf der Bühne anfing, alte und neue Songs zu performen.

Der 13. Juli 2014 war plötzlich noch einmal sehr präsent, als Andreas Bourani seinen Song „Auf uns“ sang – die Weltmeisterschaft durfte quasi noch einmal zelebriert werden. Ob nun musikalisch wertvoll oder nicht, spielte in diesem Fall keine Rolle. Emotionen wurden transportiert und das bei Regen, Sonnenschein und einem Regenbogen.

Somit ging ein erfolgreicher Tag auf dem Coubertinplatz im Olympiapark zu Ende. Und nicht nur das, auch eine tolle Festivalsaison geht nun zu Ende und fand mit dem Energy In The Park 2014 einen angenehmen Abschluss.(A.K.)

Fotos Energy In The Park 2014

Anzeige