Goldrausch – Shout Out Louds in der Münchner Muffathalle

shoutoutloudsSchon beim ersten Betreten der Muffathalle am 9. Oktober war man geblendet vor Gold. Zu verzerrtem Pfeifen und Retro-Synthie-Melodien schüttelte die Frontfrau von The Hanged Man, der Vorband des Abends ihre goldenen Locken. Im Hintergrund vergoldete ein überdimensionales Tuch die Bühnenwand.

Der schräge Look und der eigenwillige Auftritt lenkte fast vom Sound der Band ab, der eigentlich gar nicht so schräg war. Das Zusammenspiel startete eine Zeitreise. Zu rhythmisch strengen Drums erklang die tiefenwarne Stimme der Sängerin, „Run For My Life“ durchzog es die Halle, ein letzter Song der im Gedächtnis bleiben würde.

Fast ein bisschen bedrohlich übernahmen Shout Out Louds. Die Lichter schwanden, blinkend blaue Spots tauchten die Bühne in Farbe. Dazu ertönten chorische Melodien, die an kirchliche Choräle erinnerten. Der Hauptact des Abends wurde heraufbeschworen.

 

 

Lichtsäulen von oben rückten die fünf schwedischen Musiker ins rechte Licht, die eine glänzende Mischung aus alten Songs und brandneuen Highlights aus dem erst kürzlich veröffentlichtem Album „Ease My Mind“  performten, während das Rauschgold im Hintergrund schimmerte, glitzerte, das Strahlen reflektierte.

Eine echte Kunst ist es, die Songs in sich selbst durch Tempiwechsel zu vervielfachen und eine ruhige Ballade plötzlich zum Tanz-Rock zu entfachen. Genau darin liegt das Geheimnis von Shout Out Louds, die von Song zu Song ihr Können unter Beweis stellten und den Abend potenzierten.

Nicht nur für einen Goldrausch haben Shout Out Louds mit ihrer Show an diesem Abend gesorgt. „We make this monday beautiful“ hatten die Schweden während ihres Auftritts angekündigt und sie hielten ihr Versprechen. Vielen Dank für diesen Montagszauber!(P.P.)

Fotos Shout Out Louds

Fotos The Hanged Man