Mehr als Remix-Stimme – Jasmine Thompson im Ampere

jasminethompsonSpätestens seit 2015 ist Jasmine Thompson wohl jedem Radiohörer ein Begriff. Mit dem Ain’t Nobody Remix von Felix Jeahn eroberte die damals erst 14-jährige Britin die Charts im Sturm. Heute ist Jasmine Thompson 16 und sollte keinesfalls nur auf den Sommerohrwurm von vor zwei Jahren reduziert werden. Es wurde Zeit, ihren Fans in Deutschland endlich einen Besuch abzustatten. Nach dem Tourauftakt in Hamburg verschlug es die Musikerin am 7. Juni ins Münchner Ampere.

 

 

Angeführt von einem Hipster mit langen Haaren und Bart, der am Schlagzeug Platz nahm, trat Jasmine Thompson unter kreischendem Beifall auf die Bühne und begann ihr Set. Ebenso wie die Sängerin selbst, sind auch die restlichen Musiker Multiinstrumentalisten und wechselten das ein oder andere Mal vom Keyboard zum Streicher und zurück. Auch stimmlich schienen die Bandmitglieder perfekt auf Jasmine Thompson zugeschnitten und ergänzten die Harmonie im Stimmduett.

Mit „Fix Me“ folgte das Highlight des Abends. Die Drums geboten Einhalt, die präsente Geigenmelodie zog sich in den Hintergrund zurück und machte den Weg frei für die Entfaltung der puren Stimmgewalt Jasmine Thompsons. In diesen Momenten bewies die Britin, dass sie viel mehr ist, als nur die Lieblingsstimme der DJ Größen.(P.P.)

Fotos Jasmine Thompson