Musikalische Vielfalt bei Roosevelt im Technikum München

rooseveltEr macht Disco House und wird zur Zeit extrem gehyped: Multiinsttrumentalist Marius Lauber aus Viersen macht mit seiner Band Roosevelt extrem Stimmung und spielt elektrisierende Shows.

So auch an diesem Abend im Technikum. Als Support trat Better Person auf, danach wurde es lauter und spannender. Auf der einen Seite ist Roosevelt ziemlich minimalistisch, vor allem, wenn man sich deren Merch anschaut. Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ macht die Band mit wenig Aufwand spannende Musik, welche mittlerweile auch im Internet für viel Aufmerksamkeit sorgt.

 

 

Roosevelt mischt bravourös die verschiedenen Stile und nehmen sich die besten Elemente aus Funk, Disco und Pop. Dies wird auf der Bühne zu einer Mixtur der Extraklasse, bei der man nicht umhinkommt, sich zuweilen auch in die 70er Jahre zurückversetzt zu fühlen.
Roosevelt bringt eine ganz eigene Soundästhetik auf die Bühne, welche unheimlich gut funktioniert – und das nicht nur beim Liebhaberpublikum. Auch, wenn man Lauber den Vorwurf machen könnte, zu retro zu sein, würde man der Musik damit Unrecht tun, denn diese hat eine immense Intensität und das Potenzial, über die Länge eines Konzerts auf vielen Ebenen zu begeistern.

Musikalisches Können, instrumentale Vielfält und ein tiefes Verständnis für das, was Musik ausmacht – all das ist beim Konzert zu spüren und so schickt Roosevelt seine Fans mit einem besonderen Erlebnis nach Hause.(A.E.)

Fotos: Roosevelt