Welcome 2016 – Winterfest im Muffatwerk erste Party des Jahres

Wie winterlich es doch wurde – passend zum Winterfest im Muffatwerk fing es an zu schneien, sodass es sich gleich doppelt gelohnt hat, früh zu kommen und spät zu gehen.

Fünf junge Bands hielten Repertoire bereit, welches fast jeden Besucher anzusprechen vermochte. Mit Monday Tramps ging es in der Halle los, die man schon vom Puls-Festival kennt und denen man gerne zuhört, wenn sie auf der Bühne ihre rockige Performance abliefern.

Gleich danach rappte Ebow im Ampere weiter und zeigte, dass Frauen definitiv nicht mehr neu im Hip Hop und absolut bereichernd sind. In den Umbaupausen hatte man entweder die Möglichkeit, den fast schon befremdlichen Schnee zu bewundern oder sich mit seinem Bier im Café bei The King of Cons & Lil’l die Wartezeit zu verkürzen und feinsten Indie-Elektropop zu hören.

Mit Xul Zolar wurde es in der Halle wieder voller, auch Demograffics feat. Tribes of Jizu verfeinerten den Abend, welche später noch zur Party einluden. Cosby rundeten den Abend in der Halle ab.

Es war ein bunter Abend, der musikalisch abwechslungsreich, spannend und bunt war. Es ist nicht die typische Festivalatmosphäre, die einen umgibt, sondern eher ein großes Konzert auf drei Areas und je nach Musikgeschmack oder Laune hat man die Möglichkeit, vom einen zum anderen zu gehen. Das Muffatwerk bot dafür die perfekte Location.

Ein Winterabend und Jahresanfang, den man gerne wiederholt. Eine zweite Möglichkeit wird auch gleich am Dienstag, den 5. Januar geboten, denn da geht das Winterfest in die zweite Runde – mit weiteren fünf Bands, die sich lohnen, gehört zu werden.(A.E.)

Fotos Muffat Winterfest 

Anzeige