Das Super Best-Of: Cerrone und die Wiederbelebung der 1970er

Evolution schreibt sich mit „R“. Haben auch schon andere gesagt. Aber hier geht es gar nicht mal so sehr um eben diese, sondern darum, dass Cerrone (ja, genau der! Der französische Diskopionier) sich mit „The Best Of Cerrone Productions“ zurückgemeldet hat. Man könnte, wenn man dieses Doppelalbum hört, fast auch meinen, dass es ein „Best of Fucking Everything“ ist. Eigentlich könnte man Jean-Marc Cerrone auch als Hipster der Diskomusik bezeichnen, denn er machte diese bereits schon, als noch niemand annähernd davon wusste, geschweige denn davon redete.

Hier finden sich Pathos, Epik und ein Stück Wehmut und das nicht zuletzt deshalb, weil diese Platte schon wirklich besondere Tracks enthält. Wummernde Bässe, wabernde Synthes und die merkwürdig beruhigenden Beats sind genau die Zutaten, die einen Diskohit ausmachen. Tanzbar, absolut 70er und auf eine skurrile Art und Weise sehr zeitlos.

Die Diskokugel kann also guten Gewissens wieder ausgepackt werden, darf sich drehen und das auch ganz besonders beim Megahit „Supernature“. Diesen Track veredelt nämlich Rockerin Beth Ditto auf ganz spezielle Art und Weise und macht diese Neuauflage somit zu einem stimmigen Track, der intensiver und genrebrechender nicht hätte sein können.

Großartiges Best-Of, dass sich durchaus sehen lassen kann. Vielleicht leben wir nicht mehr in den 70ern und vielleicht ist das auch alles ein bisschen überholt. Doch spätestens bei „House of the Rising Sun“ sollte klar sein, dass auch dieser Hit niemals in Vergessenheit geraten wird, vor allem nicht, wenn sich Cerrone eben jenen Hit nochmals vornimmt und ihn nach 2015 transportiert.

Pathos mischt sich mit Nostalgie, und das vollkommen zu Recht, denn hier entstehen die 70er auf glitzernde Art und Weise wieder neu. Ein funkelndes Werk also, das nicht zu viel verspricht und das, was es verspricht, auch definitiv hält. Disko, Trash und Kitsch: Genau die Zutaten, die eine solche Neuauflage mit beachtlichen Glanzstücken der 1979er zu etwas besonderem machen. Früher war mehr Lametta? Oh nein! Hier wird damit nur so um sich geschmissen.(A.K.)

 

Anzeige