Lucky hours – Fiddler’s Green im Backstage München

München, 01.12.13.   Ein irisches Sprichtwort sagt: „If you are lucky enough to be Irish… then you are lucky.“ So verhält es sich auch mit der deutschen Band Fiddler’s Green, die Irischen Folk mit Rock, Punk, Ska und Metal mixen. Dabei kommt eine brisante Mischung heraus, welche gehört werden will.

Als Support eröffneten Heavy Ride den Freitag Abend – eine Nachwuchsband, die auf der Bühne mit ihrem Rock’n’Roll überzeugen kann. Dieses Jahr sind sie mit ihrem neuen Album „Heavy Ride“ auf Tour.

Die Fans erwarteten sie ungeduldig – Fiddler’s Green wissen, wie sie begeistern können und das tun sie nicht nur mit ihren Texten, sondern auch mit der Fülle an Instrumenten, die sie mit auf die Bühne bringen. Besonders beeindruckt war das Publikum von den diversen Geigen-Soli, die jedoch zuweilen an Intonation zu wünschen übrig ließen.

Aber Party machen können sie auf der Bühne und das beinahe unvergleichlich. Es wird getanzt, gerockt und vor allem mitgesungen. Das immens gut besuchte Backstage Werk feierte die Band. Etwas ruhigere Momente zeigten, dass Fiddler’s Green auch musikalisch viel zu bieten haben. Man merkt ihnen an, dass sie schon seit vielen Jahren im Geschäft sind, wirken sie auf der Bühne routiniert und als Band hervorragend zusammen.

Vor allem als Live-Band machen sie viel her und heizen dem Publikum ein. Es wird träumerisch bei „Shamrock Tunes“, wilder bei „Bretonix“. Es ist die rasante Mischung aus leisen Tönen, die zu einer extravaganten Mischung an Rock, Ska und Irish Folk werden. Ist diese musikalische Gradwanderung vielleicht nicht überall en vogue oder gefragt, findet sie dennoch ihre Nische und ihr Publikum.

Und dieses geht nach diesem geladenen Abend mit den irischen Melodien nach Hause – „lucky because of having listened to some amazing Irish music.“ (A.E.)

[nggallery id=16]

Mehr Fotos Fiddlers Green – Fotos Heavy Ride 

Anzeige